zero waste Charity-Abendessen

 

9. Dez.
2018

Zero Waste Charity-Abendessen

100% des Erlöses gehen an Cuisine sans frontières, die mit Projekten rund ums Essen Begegnungen fördern und Menschen zu einer Gastronomie-Ausbildung verhelfen.

18 BIS 19 UHR: Diskussionsrunde

Diskussionsrunde über Sinn und Unsinn von Grossrettungsaktionen von Überschüssen und ihre Wirkung auf die lokale Produktion und Verkauf. Was können wir tun, damit wir die systematische Lebensmittelüberproduktion reduzieren können.

Mit dabei sind Fabian von Frisch & Regional und Esther vom Lokal, welche mit viel Leidenschaft und Konsequenz, lokale Produktvielfalt zu uns in die Stadt bringen. Cäsar von Silberdistel und wie er auf Food Trends wie «Nose to Tail» reagiert und Cuisine sans Frontières, wo das Essen ein zentraler Bestandteil ihrer sozialen Projekte ist.

Wir servieren ein 4-Gang-Menu mit kreativer Küche, manchmal auch von der Grossmutter geklaut.

ORT:
Quartiertreffpunkt LoLa
Lothringerstrasse 63, 4057 Basel

WANN
Sonntag den 9. Dezember 2018

ZEIT:
Diskussionsrunde Beginn: 18 Uhr
Abendessen beginnt am 19 Uhr

Menupreis: «up to you»
Getränkepreise sind fix

Wir kochen wie immer mit kleinem, krummem, hässlichem, verbeultem und Vergessenes

Wir holen sie direkt vom Bio-Bauern zu uns in die Küche. Das Gemüse nehmen wir ganz auseinander und kochen alles Verwertbare.
Wir lieben das ganze Tier und holen die Stücke direkt vom Metzger und kochen daraus Vergessenes, Alltägliches oder einfach mal was anderes.

Charity-Abendessen – Archiv

10. Juni. 2018

Zero Waste Charity-Abendessen

100% des Erlöses gehen an Ecosolidar zur Unterstützung des Permakulturschulgarten in Malawi

Während dem Apéro wird Esther vom LOKAL ihr Konzept vom lokal Einkaufen erklären. Cäsar Bürgi vom Hof Silberdistel erzählt uns mehr über seine Idee von Landwirtschaft und Viehzucht und Ecosolidar stellt sich und das Permakultur-Projekt in Malawi vor.

FLYER PDF

Wir konnten 2273.55 CHF spenden

17. Dez. 2017

Zero Waste Charity-Abendessen

100% des Erlöses gehen an FEPA zur Unterstützung des Permakultur-Projektes «PORET» in Simbabwe

Während dem Apéro wird Marcel Dreier von fepa mehr Infos über das PORET-Projekt geben und Fabian Zeugin von Frisch & Regional stellt sein Geschäftskonzept vor.

Wir konnten 1190 CHF spenden