14.082018

Workshop an der Gourmesse mit Esther Kern, AUTORIN «Leaf to Root»

Wir fermentierten «Second Cut» Gemüse – von der Wurzel bis zum Blatt, alles wird fermentiert

Vielen Dank an Esther Kern und Salz & Pfeffer für die Einladung. Es war für uns eine interessante Erfahrung dabei zu sein.

Gourmesse Zürich – Workshop zusammen mit Esther Kern
13.082018

Der Hitzesommer in Basel

Es gibt Linderung – Explosionsgefahr vorüber

Nachdem die Hitze unser Online-Versand von fermentierten Gemüse kurz unterbrochen hat, könnt Ihr jetzt wieder Online bestellen. Da unsere fermentierten Produkte nicht pasteurisiert werden, um die probiotischen Eigenschaften der Fermentation zu erhalten, mussten wir die Bakterien vor der Hitze schützen. Die Hitze beschleunigt den Fermentationsprozess und erhöht den Druck im Glas. Wie wir auch in unseren Workshops erklären, ist die Fermentation nicht nur eine Sache von Salz und Wasser, aber man muss viele Faktoren berücksichtigen um die hohe Qualität des Produktes zu garantieren. Da unsere Philosophie «keine Verschwendung» ist und wir auch unsere Produkte nicht Verschwenden wollen, danken wir Euch für eure Geduld für den kurzen Unterbruch. Es hat sich gelohnt!!

Bestelle jetzt Online

Fermentiertes Gemüse unpasteurisert – hergestellt in Basel CH
4.082018

Soziale Gastronomie und Integration

Wir sind zurück in Basel und möchten Euch gerne eine tolle Initiative vorstellen. «Ü Levantin» ist ein großartiges Beispiel für soziale Gastronomie und Integration, wir würden gerne mehr Orte wie diesen sehen. Die Osteria gibt Menschen mit Behinderungen und Migranten, welche vor Krieg und Armut fliehen die Möglichkeit ein Beruf zu lernen und zu arbeiten. Die Einnahmen des Restaurants werden in weitere Projekte investiert, um den Prozess der Reintegration der Arbeit zu stärken. Auch der Hauptteil der Möbel (Tische, dekorative Elemente, Türen, Fenster) werden in Ihren Werkstätten produziert. Also falls Ihr mal in Ligurien seit und ein hervorragend Essen mit freundlicher Bedienung geniessen wollt, schaut vorbei!

«Ü Levantin» – soziale Gastronomie und Integration.
3.072018

Wenn die kleinen niemand will

Ist die grösse und Form der Lebensmittel ausschlaggebend im Privathaushalt?

Gestern stand schälen von kleinen Knoblauchzehen auf dem Tagesprogramm. Wir geben es zu, eine mühsame Sache. Für die Gastronomie bedeuten unregelmässige Grössen und Formen ein Mehraufwand beim Rüsten, aber auch grössere Schwierigkeiten bei der Portionieren und Zubereitungszeiten. Im Privathaushalten sollten diese Kriterien aber kein grosses Gewicht haben, da die zu verarbeitende Menge um einiges kleiner Ausfällt. Darum lasst die Kleinen und Krummen nicht liegen.

Ach übrigens, wir werden den Knoblauch fermentierten, das Resultat seht ihr nach den Sommerferien!

Fermentierter Knoblauch – Fermentiertes Gemüse gegen food waste
21.062018

Was tun mit all dem harten Brot?

Schon mal was von Brotessig gehört?

Seit wir die pureTaste – zero waste fermentation factory eröffnet haben, haben wir viel darüber nachgedacht, was wir mit der großen Menge an Brot, die jeden Tag vergeudet wird, kreieren können. Diese 250ml Flasche ist das Ergebnis unseres Schaffens und ein Teil einer Lösung, das alte und trockene Brot wiederzuverwenden. Der erste pureTaste Brotessig, fermentiert zusammen mit Scooby Fausto! Der Geruch des Brotes und der süß-säuerliche Geschmack machen diesen Essig wirklich einzigartig. Hervorragende Arbeit Fausto!!  Bestelle deinen Brotessig!

Brot ist einer der meistweggeworfenen Lebensmittel im Privathaushalt, aber auch im Grosshandel und Läden. Unser Essig besteht aus 100 Prozent aus «altem» Brot, daher ist unser Essig, das ideale Produkt um gegen die Brotverschwendung anzugehen. Uns schmeckt‘s

Brotessig, fermentiert mit kultiviertem Scoby – lokal hergestellt
12.062018

gerettete Lebensmittel in Zahlen

pureTaste konnte seit seiner Entstehung im September über 5550 kg ungewollte Lebensmittel wieder in Umlauf bringen.

Dank der Weiterverarbeitung von geretteten Lebensmittel zu hochwertigen Produkten, unseren Caterings und Workshops und auch Dank unserem Bio-Gemüsemarkt «Standard war gestern» landeten qualitativ hochwertige Lebensmittel nicht auf dem Kompost oder in der Verbrennungsanlage sondern auf Euren Tellern. Weiter so!

gerettete Lebensmittel in Zahlen – pureTaste gegen foodwaste
28.052018

Fermentierte Radieschenblätter – From Leaf to root

Wir verwenden das ganze Stück

Was machst Du mit den Radieschenblättern? Sie sind köstlich zur Verwendung von hausgemachter Pesto oder Salsa Verde. Persönlich lieben wir es, sie zu fermentieren und dann als eine frische Beilage oder in einem Salat zu essen. Bitte schmeiss sie nicht weg!!

Fermentierte Radieschenblätter – From Leaf to Root